BITCOIN UND BLOCKCHAIN FAKTEN

Blockchain

 

 

BITCOIN UND BLOCKCHAIN FAKTEN

Sind Sie neugierig auf Blockchain- und Krypto-Währungstechnologien und deren Einfluss auf das Social Banking? Hier sind einige Fakten über die Auswirkungen von Blockchain und eine der beliebtesten Kryptowährungen, Bitcoin:

  1. Die Blockchain-Technologie hat mehrere Vorteile, wie z.B. die Förderung von Peer-to-Peer-Transaktionen.

Allerdings bringt sie auch wesentliche Herausforderungen mit sich, wie etwa die begrenzte Skalierbarkeit. Jede Transaktion, die durch Blockchain geht, muss jedes einzelne Gerät im Blockchain-Netzwerk passieren. Dadurch wird die Anzahl der Transaktionen, die täglich durchgeführt werden können, begrenzt.

2. Die von Bitcoin eingesetzte Blockchain-Technologie hat heute ein Maximum von ca. 600’000 Transaktionen pro Tag.

3. Zusätzlich benötigen Netzwerkteilnehmer (sogenannte Miner), die die Blockchain-Technologie nutzen, grosse Mengen an elektrischer Energie, um neue Münzen zu gewinnen. Dies wirft mehrere Fragen über den ökologischen Fussabdruck auf.Die Gewinnung von Kryptowährungen, wie etwa Bitcoin, hat erhebliche negative Auswirkungen auf die Umwelt.

 

Der neue "Goldrausch", der durch die Gewinnung von Kryptowährungen ausgelöst wurde, hat zu einem erheblichen Anstieg des Energieverbrauchs geführt. Mit zunehmender Beliebtheit und steigendem Wert der Bitcoins steigt die Nachfrage nach Geräten, die über eine hohe Rechenleistung für die Gewinnung verfügen.

 

Antminer

    4. Der Handel mit Krypto-Währungen ist sehr volatil. Zwischen November 2017 und Januar 2018 schwankte der Preis für einen Bitcoin zwischen 19’000 $ und weniger als 10’000 $. Diese volatilen Preisänderungen machen die Beurteilung, wann und ob eine Person ihre Münzen kaufen oder verkaufen sollte, sehr schwierig. Aus Angst den Kürzeren zu ziehen, haben einige Personen ihre Ersparnisse für digitale Währungen verwendet und ihr ganzes Geld verloren. Es versteht sich von selbst, dass dies keine stabile und solide Anlageidee sein kann.

     

    5. Die Spekulation mit Krypto-Währungen bringt Risiken mit sich. Viele Krypto-Währungsumtauschgeschäfte sind nicht reguliert. Daher können die Nutzer dieser Börsen ausbeuterischen Wechselkurs- und Transfergebühren ausgesetzt werden und viele verlieren ihr digitales Geld an Betrüger, die sich hinter dem anonymen "Tarnumhang" verstecken.

     

    6. In dieser unregulierten Umgebung, benutzen Kriminelle wie Hacker, Betrüger, Geldwäscher und Drogenhändler digitale Währungen wie Bitcoin und anonymere Währungen wie Monero und ZCash, um ihre illegalen Geschäfte abzuwickeln. Auf Monero gibt es für Regierungen und Zentralbanken derzeit keine Möglichkeit, Transaktionen zu überwachen, da die Daten verschlüsselt und gefälschte Adressen erstellt werden. Dies erschwert bei der Strafverfolgung die Aufspürung der Absender von verdächtigen Transaktionen und lässt die online Kriminalität gedeihen.

     

    7. Darüber hinaus basieren Bitcoin und andere digitale Münzen in der Regel nicht auf einer Papierwährung.

    Je mehr Menschen den Gewinnerwartungen dieser Geldersatzmitteln Glauben schenken, desto höher werden ihre Preise. Am Ende breitet sich diese Inflation auf die Realwirtschaft aus. Das Ergebnis ist eine wirtschaftliche Instabilität bei der sich diejenigen, die sich den Kauf von digitalen Währungen nicht leisten können, mit teureren Produkten und Dienstleistungen auseinandersetzen müssen. In sozialer Hinsicht trägt dies dazu bei, dass die Kluft zwischen Arm und Reich grösser wird.

     

    8. Kryptowährungen haben zwar verschiedene Vorteile und Verwendungen, aber für ein faires und transparentes digitales System müssen die oben genannten Überlegungen thematisiert werden.

    Vielleicht wird es Zeit, über eine stabile, regulierte Kryptowährung für die Realwirtschaft nachzudenken!

     

    Zögern Sie nicht, uns Ihre Ideen oder Fragen zu diesem Thema mitzuteilen, entweder per E-Mail info@1bank4all.net oder über social media; https://twitter.com/1bank4all

    1bank4all.net© 2017 / All Rights Reserved